Immobilien

Dubai: Die schillernde Metropole der Superlative

Für Immobilienbegeisterte ist Dubai ein wahres Mekka. Die Stadt ist ein Schmelztiegel architektonischer Wunderwerke und bahnbrechender Entwicklungen. Hier kann der Burj Khalifa, das höchste Gebäude der Welt, bestaunt werden sowie die künstlich angelegten Palm Islands, die zeigen, was in der Welt der Immobilienentwicklung möglich ist. Dubai ist auch ein Hotspot für innovative Wohnkonzepte und luxuriöse Immobilienprojekte, die von einigen der weltweit führenden Architekten und Bauträger realisiert werden.
Now Reading:  
Dubai: Die schillernde Metropole der Superlative

In den letzten Jahrzehnten hat sich Dubai, eines der sieben Emirate der Vereinigten Arabischen Emirate, von einer abgelegenen Wüstenregion zu einer der weltweit bedeutendsten Städte entwickelt. Besonders in den letzten Jahren wurde Dubai zu einem wichtigen Geschäftszentrum, das Expats aus aller Welt anzieht, und gleichzeitig zu einem beliebten Touristenziel für Luxusreisen. Die schnelle Urbanisierung innerhalb eines halben Jahrhunderts führte zur Entwicklung von exklusiven Wohn- und Geschäftsvierteln, viele davon auf künstlichen Inseln oder als Städte innerhalb der Stadt. In den 1990er Jahren wurde Dubai aufgrund seiner Immobilienaktivitäten und seines Wirtschaftswachstums als eine der wohlhabendsten Städte eingestuft. Beim Landen am Dubai International Airport und der Fahrt in die Stadt wird deutlich, dass das Emirat sich ständig weiterentwickelt und kaum zur Ruhe kommt. Die Skyline von Dubai ist geprägt von extravaganten, hoch aufragenden Gebäuden und zahlreichen Kränen, die für stetiges Wachstum stehen. Das Emirat strebt nach herausragendem weltweiten Prestige, was durch das höchste Gebäude der Welt, den 828 Meter hohen Burj Khalifa, unterstrichen wird.

Blick vom Burj Khalifa


So faszinierend der erste Eindruck von Dubai auch sein mag, noch beeindruckender wird es, wenn man realisiert, dass dieses Emirat erst 1971 infolge des zwei Jahre zuvor entdeckten großen Ölreichtums gegründet wurde. In dieser Zeit wurde Dubai auch Teil der Vereinigten Arabischen Emirate, wobei das benachbarte Emirat Abu Dhabi zur Hauptstadt wurde. Der Fokus des Premierministers und Führers von Dubai, Scheich Rashid bin Saeed Al Maktoum, lag darauf, Dubai zu einem dauerhaften Handelszentrum zu machen, ohne sich ausschließlich auf den Ölexport zu konzentrieren. Der Hauptumschlagplatz für den Handel war 1969 der Dubai Creek. Im Jahr 1985 unterstützte eine weitere Entwicklung die rasante Expansion Dubais. In der Nähe des künstlich angelegten Strandes von Dschabal Ali initiierte die Stadt die Etablierung der ersten bedeutenden „Freizone“ im Nahen Osten. Diese innovative Zone ermöglichte es ausländischen Unternehmen, in einem vereinfachten administrativen Umfeld mit minimalen Steuern und Zöllen ihre Geschäfte zu führen. Verantwortlich für diese Entwicklungen waren staatseigene Unternehmen wie beispielsweise Emaar Properties.

Dubai um 1960 | © Dubai.de

Während der Bausektor in den frühen 2000er Jahren einen großen Teil des Wirtschaftswachstums in Dubai verantwortete, verlangsamte sich dieser Sektor in jüngerer Zeit aufgrund niedrigerer Ölpreise, die die Nachfrage der Verbraucher negativ beeinflussten. Mit der Entscheidung, die Expo 2020 auszurichten, begannen die Infrastrukturinvestitionen jedoch wieder zu steigen. Zusätzlich fördert der Dubai 2020 Urban Masterplan die Identifizierung von Urbanisierungsfaktoren und konzentriert sich auf die Erleichterung einer wettbewerbsfähigen und nachhaltigen räumlichen Planung. Ein weiteres Ziel des Masterplans ist die Förderung nachhaltiger Entwicklungen, wie die Reduzierung der Autonutzung und die Erweiterung des öffentlichen Nahverkehrs. Ein weiterer Sektor, für den Dubai bekannt ist, ist der Einzelhandel, der mehr als ein Viertel seines BIP ausmacht. Allein im Jahr 2018 machten Groß- und Einzelhandel 26% des realen BIP von Dubai aus. Ein Hauptfaktor für diese Entwicklungen sind Dubais berühmte Einkaufszentren, die sich ständig neu erfinden. Seit den 1990er Jahren hat keine andere Region weltweit so viele luxuriöse Einkaufszentren eröffnet wie die Golfstaaten.

Dubai Mall

Während der Bausektor und der Einzelhandel in Dubai bereits eindrucksvolle Eckpfeiler der Wirtschaft darstellen, spielt auch die Immobilienbranche eine zentrale Rolle in der dynamischen Entwicklung der Stadt. Dubai ist bekannt für seine ambitionierten Immobilienprojekte, die von renommierten Bauträgern wie Emaar Properties, Nakheel und Damac Properties realisiert werden. Diese Unternehmen sind verantwortlich für einige der spektakulärsten Bauprojekte der Welt, darunter die Palm Islands, die World Islands und der Burj Khalifa, sowie die größte Shopping Mall der Welt mit 1,1 Millionen Quadratmetern Gesamtfläche, der Dubai Mall.

Die Immobilienbranche in Dubai zeichnet sich durch eine beeindruckende Vielfalt an Luxuswohnungen, kommerziellen Räumlichkeiten und innovativen Wohnkonzepten aus, die auf ein internationales Publikum ausgerichtet sind. Angesichts der wachsenden Bevölkerung und des Zustroms von Expats und Investoren aus aller Welt, investiert Dubai kontinuierlich in den Ausbau seiner Infrastruktur und Wohnviertel. Dabei werden Nachhaltigkeit und moderne Technologien großgeschrieben, um den Anforderungen einer schnell wachsenden, globalisierten Stadt gerecht zu werden.

Die Immobilienpreise in Dubai spiegeln die Dynamik und Vielfalt des Marktes wider. Obwohl die Preise in den letzten Jahren Schwankungen unterlagen, zieht die Stadt weiterhin Investoren an, die vom langfristigen Wachstumspotenzial des Marktes überzeugt sind. Innovative Projekte wie der Dubai Creek Harbour und der Mohammed Bin Rashid City District unterstreichen Dubais Ambitionen, sich als führendes Zentrum für moderne Urbanität zu etablieren.

Ein Besuch des Emirats ist somit nicht nur eine Gelegenheit, sich von der Pracht und Innovationskraft der Stadt inspirieren zu lassen, sondern auch, wertvolle Erkenntnisse und Inspirationen für eigene Immobilienprojekte zu gewinnen.